Zur Druckversion


Der Baugrund

Der Baugrund ist der Untergrund für ein Bauvorhaben.
Dieser Untergrund ist durch seine natürliche geologische Entstehung sehr inhomogen.
Er kann

  • Fels, Sand, Mergel oder Ton, aber auch ein Gemisch aus allem sein,
  • weich oder fest,
  • nass oder trocken,
  • eben oder geneigt sein

Fester, einheitlicher und ebener Baugrund trägt ein Bauwerk besser als weicher, nasser und uneinheitlich aufgebauter Untergrund.


Ihr Baugrund

Für Großvorhaben ist es bereits üblich, den Baugrund zu untersuchen. Aber auch mit der Planung von Einfamilienhäusern und Einzelbauwerken ist die Kenntnis über den Untergrund wichtig. Durch die natürliche Entstehung und den menschlichen Einfluss treten oft auf engstem Raum starke Veränderungen auf, die großen Einfluss auf die Standsicherheit des Gebäudes haben.



Ihre Sicherheit in der Planung

Die Untersuchung des Baugrundes mit einer Gründungsberatung wird umgangssprachlich als Baugrundgutachten bezeichnet.
  • Wir beschreiben Ihren Baugrund
      - Schichtenaufbau und Grundwasserstände
  • Wir suchen nach optimalen Lösungen für
      - die wirtschaftliche Gründung des Bauwerks
  • geben Aussagen zur
      - Tragfähigkeit des Baugrundes
      - Trockenhaltung eines Kellers
      - Standsicherheit von Böschungen
      - Frostgefährdung
      - Wiederverwendung des Baugrubenaushubs
      - Problematik des Grundwassers